Telekom Install.

Project

Light Installation

Client
T-Systems (Telekom)
Year
2004

Ersten Preis des „Kunst am Bau“ Wettbewerbs von T-Systems. Sieben in allen Farben leuchtende Lichttafeln sind unter der Decke in dem Eingangsbereich installiert. Die Tafeln strahlen das farbige Licht hell nach beiden Seiten ab, jede durchwandert in ihrem eigenen Rhythmus das gesamte Farbspektrum.

First prize of the competition “Art on the Building” by T-Systems. Seven light panels are suspended from the ceiling in the foyer of the building. The panels emit bright coloured light to both sides. Each panel changes autonomously through the whole spectrum of colour in its own rhythm.

Project

Light Installation

Client
T-Systems (Telekom)
Year
2004

Eine versteckte Sensortechnik ermöglicht die Interaktion mit Passanten: Die Lichttafeln wechseln in einem fließenden Farbübergang zu Hellblau, so dass alle Leuchten für einen Moment in Hellblau erstrahlen.

A hidden sensor enables an interaction with the passerby: All the panels change in a fluent transition from their current colour state to light blue.

Project

Light Installation

Client
T-Systems (Telekom)
Year
2004

Die Objekte hängen in unterschiedlichen Winkeln, sie fächern sich gleichmäßig auf von senkrecht bis waagerecht.

The light panels hang in different angles, opening up evenly like a fan from vertical to horizontal.

Project

Light Installation

Client
T-Systems (Telekom)
Year
2004

Die Abmessungen der Tafeln betragen 80x80x4 cm. Ein Spiegel, der in der Decke eingesetzt ist, reflektiert das farbige Licht.

The dimensions of the panels are 80x80x4 cm. A mirror build in the ceiling reflects the coloured light.

Project

Light Installation

Client
T-Systems (Telekom)
Year
2004

Die Installation ist eigens für das Foyer entwickelt, und wurde im Zuge des Neubaus des Eingangsgebäude realisiert.

The installation was developed specifically for the foyer and was realized in the course of the reconstruction of the entrance building.